Jahrgang 2018 ∗∗∗∗

Das Weinjahr 2018 könnte man als das Jahr der Extreme bezeichnen.

Begonnen hat es dank eines schneereichen Winters und eines regnerischen März mit einer sehr guten Wasserversorgung der Reben.

Bedingt durch die kühleren Temperaturen im Frühjahr erfolgte der Austrieb der Reben ab Mitte April recht spät. Frühsommerliche Temperaturen sorgten dann aber für eine rasche phänologische Entwicklung der Reben, so dass die Rebblüte bereits Ende Mai begann.

Auf einen wechselhaften und regnerischen Mai folgte ein sommerlich warmer Juni, welcher von einem großflächigen Hagelschlag beendet wurde, der glücklicherweise nur partiell schwere Schäden verursachte. Diese Schäden konnten von den Produzenten mit viel Fleiß und Einsatz größtenteils behoben werden.

Eine große Hitzewelle prägte die Monate Juli und August. Erst gegen Ende August wurde die längere Trockenphase durch ein Genua Tief unterbrochen, das uns große Regenmengen bescherte.

Am 22. August begannen wir – wie auch 2017 – bereits mit der Weinlese.

Insgesamt kann man von einem guten Jahrgang sprechen, welcher sehr gute bis teilweise exzellente Weinqualitäten hervorgebracht hat. Zudem ist er mengenmäßig sehr zufriedenstellend.

Weißweine

Die Weißweine bestechen mit reifen Fruchtaromen und zeigen zudem viel Eleganz. Eine ausgewogene Struktur mit einer ausbalancierten Säure ergeben ein harmonisches Gesamtbild.

Rotweine

Die Rotweine präsentieren sich sehr kräftig und farbintensiv und zeichnen sich durch edle wertvolle Gerbstoffe aus. 2018 verspricht ein großer Rotweinjahrgang zu werden.

Temperatur

12,9°C

Niederschlag

778,6 mm

Erntebeginn

22 August 2018

Sonnenstunden

1.952 h