Jahrgang 2001 ∗∗∗

Das Kalenderjahr 2001 zählt in Terlan zu den ausgesprochen warmen und gleichzeitig niederschlagsreichen Jahren. Den Startschuss setzte der seit Jahrzehnten mildeste Winter mit wenig Schneefall dafür aber zahlreichen regnerischen Tagen. Sehr warm zeigte sich auch der Februar, der das kommende Frühjahr sehr bald Realität werden ließ und selbst durch ein winterliches Intermezzo am letzten Tag des Monats nicht merklich abkühlt werden konnte. Eine konstant ausgeglichene und milde Witterung bescherte der März, der ebenso einiges an Niederschlag mit sich brachte. Gleich regenreich und unbeständig präsentierte sich der April, wobei bei den Temperaturen auch ein leichter Rückgang zu verzeichnen war. Schon fast sommerlich warm verlief hingegen der Wonnemonat Mai, wo auch in den Nachtstunden die Temperaturen nur leichten zurückgegangen sind. Nach einer Sommerfrische mit einigen kühleren Tagen stiegen die Temperaturen plötzlich sprunghaft an und die Sonne heizte vor allem gegen Ende des Monats Juni sehr stark ein. Sonnenverwöhnt wurden die Weinberge auch im Juli, selbst wenn es in der Monatsmitte einige Regentage gab, die sich auf das Wachstum der Reben sehr positiv auswirkten. Ein warmer und trockener August bescherte ideale Witterung während der letzten Wochen unmittelbar vor der Ernte, so dass auch einige Niederschlage im September der sehr guten Qualität des gesunden und vollreifen Traubenmaterials nichts mehr anhaben konnten. Dank der warmen und trockenen Oktobertage wurde auch die Lese der Rotweinsorten wettermäßig begünstigt.

Weißweine

Rotweine

Temperatur

12,7°C

Niederschlag

769,6 mm

Sonnenstunden

2.179 h